KOMMT DENN AUCH LIEBE VOR? … KOMMT VOR. • german stage service

Theater, MADE in Marburg

german stage service ist Publikumspreisträger der Festivalausgabe 2017 in Fulda

Ein Abend in vier Teilen, inspiriert von einem Song, einem Film, einem Roman und einer Kneipe. Zwei Männer und ihre Rituale: Sie reden, leiden, erinnern und philosophieren mal über eigene, mal fremde Liebesgeschichten – immer mit Gefühl. Was kommt alles vor? Das traurigste Lied, zum Beispiel, das je geschrieben wurde. Und der Moment, wo auch das Mixtape nichts mehr nützt, das man extra für sie aufgenommen hat. »Wir bleiben für immer zusammen.«, hat sie gesagt. »Das war ernst gemeint. Hab ich gespürt. Kann mich noch gut erinnern. Hab ich geheult.«

MADE.EXTRA hierzu bereits um 19.30 Uhr im Foyer: Eine der Episoden des Theaterstücks handelt vom „traurigsten Liebeslied der Welt“, was Theaterleiter Christoph Stibor zum Anlass nimmt, in etwa zwanzig Minuten eine garantiert subjektive und unvollständige Betrachtung des Genres Liebeslied quer durch die Jahrhunderte vorzunehmen!

30.11.2018 • SCHLOSSTHEATER FULDA • 20.00 UHR Tickets

TEXT & REGIE • Rolf Michenfelder MIT • Nisse Kreysing & Rolf Michenfelder FILMTEAM • Steffen Schmidt & Clemenz Kom (splendid spots Filmproduktion) WIRT • Larry Guttmann

german stage service arbeitet als künstlerische Produktionsgemeinschaft, organisiert Festivals und ist mit seinem Theater, dem g-Werk Marburg, hessischer Gastgeber für die Forschungsresidenz Flausen. Michenfelder ist Regisseur, Theaterleiter und Dramaturg. Sein letztes Stück “Dieses Land ist es nicht” gewann 2017 den MADE.Publikumspreis in Fulda. „Kommt denn auch Liebe vor?… Kommt vor.“ entstand aus einer erfolgreichen Zusammenarbeit mit dem Schauspieler Nisse Kreysing.

KOMMT DENN AUCH LIEBE VOR? … KOMMT VOR. wurde ermöglicht mit freundlicher Unterstützung des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst und der Stadt Marburg.

Foto: © Alexander Paul Englert