REVOLUTION: ALLES WIRD GUT! • Brachland Ensemble

Theater, MADE in Kassel

Brachland Ensemble sind Publikumspreisträger der Festivalausgabe 2017 in Kassel

Eine international recherchierte Stückentwicklung in Kooperation mit dem Theater Aachen, der Tafelhalle Nürnberg sowie der Landeszentrale für politische Bildung NRW.

»Alles wird gut!« Das klingt nach einer gewagten These angesichts der aktuellen Weltlage? Das Brachland-Ensemble geht ihr in einer weltweiten Recherche nach, auf der Suche nach Visionären und Vorbildern. Das Publikum begibt sich auf ebenso dokumentarische wie poesievolle und spielerische Weltreise hin zu ungeahnten Potenzialen. Eine Suche nach dem Besten im Menschen, in der Fußgängerzone, über europäische Grenzen hinweg bis auf andere Kontinente – und zwar live, via Internet auf der Bühne.

10.11.2018 • KULTURHAUS DOCK 4 KASSEL • 19.00 UHR Tickets

Im Anschluss an die Vorstellungen findet eine Infobörse mit Initiativen/Vereinen statt:

  • Zeitbörse Kassel e.V.
  • Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen
  • AG Bedingungsloses Grundeinkommen Kassel
  • Sozialer Friedensdienst Kassel e.V.
  • Agathe e.V. / Mietshäuser Syndikat
  • Refugees’ Day – Contest Teilnehmer beim Deutschen Integrationspreis 2018
  • Essbare Stadt e.V.

KONZEPT & REGIE • Dominik Breuer, Gunnar Seidel AUSSTATTUNG • Franziska Isensee DRAMATURGIE • Maria Isabel Hagen, Inge Zeppenfeld ES SPIELEN • Sophie Bartels, Anika Pinter, Ali Can, Dominik Breuer VIDEOANIMATIONEN • Felix Kramer DISPOSITION • Morgane de Toeuf

Das Brachland-Ensemble ist eine freie Gruppe professioneller Theater- und Kulturschaffender aus den Bereichen Schauspiel, Performance, Tanz und Film. Seit 2011 realisiert das Ensemble Projekte im Spannungsfeld von Darstellender Kunst, Dokumentation und Installation, die gesellschaftliche Konstrukte untersuchen und die daraus folgenden Konventionen hinterfragen. Zuletzt bei MADE. zu sehen war das Live-Hörspiel Ready for Boarding, basierend auf dem CIA-Folterreport.

REVOLUTION: ALLES WIRD GUT! wurde ermöglicht mit freundlicher Unterstützung des Kulturreferats der Stadt Nürnberg, dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, dem Kulturamt der Stadt Kassel, dem Kulturhaus Dock 4, der Zeitlehren Stiftung, der Sebastian-Cobler-Stiftung sowie der Doris-Wuppermann-Stiftung.

Das Projekt wird ideell unterstützt mit einem »Letter of Support« der Deutschen UNESCO Kommission.

Das Gastspiel wird unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ Gastspielförderung Theater, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, sowie den Kultur- und Kunstministerien der Länder.

Foto: © Sebastian Autenrieth