Freispiel Programm 2020

SPUR • tanzblick Freies Tanztheater

entfällt!

Tanztheaterkonzert, MADE in Fulda

ENTHÄLT 20% ROTER FADEN, 30 % LIVEMUSIK 15% RASEREI, 20% SCHWEBEN, 5% ZUSAMMENBRUCH.

Sie versteckt sich, springt uns an, lockt uns, verflüchtigt sich, führt in die Irre oder zu ganz unerwartetem Ziel.
Jeder kennt den täglichen Kampf die banalen Alltagspuren zu beseitigen. Wer mag sie finden, die liegengelassenen Socken, das benutzte Taschentuch oder die ersten grauen Haare? Es bleibt nur die Wahl zwischen Wahnsinn oder Ignoranz, Verdrängen oder Spiel. Und kommt es nicht einer persönlichen Katastrophe gleich, die eventuell richtig wichtige, heiße Spur zu verpassen?
Dabei verschmelzen die Grenzen zwischen Bewegung und Klang. Klang ist Bewegung. Bewegung ist Klang. Eine spannende Suche – oder eher Flucht – verspricht diese Tanz-Klang-Performance.

Fulda: 14.09.2020 • KULTURZENTRUM KREUZ • 19:00 Uhr

VON UND MIT • Dorothée Bretz und Alexandra Pesold IDEE, KONZEPT UND CHOREOGRAPHIE • Dorothée Bretz MUSIKKONZEPT, KOMPOSITION UND SPIEL • Alexandra Pesold TANZ UND INSZENIERUNG • Dorothée Bretz und Alexandra Pesold BÜHNENBILD • Dorothée Bretz und Alexandra Pesold FILM • Richard Klinkert, Johannes Müller FILMSCHNITT UND FOTOS • Richard Klinkert KOSTÜME • Edith Drelichowski LICHT • Veranstaltungstechnik Musik-Bode TONSCHNITT UND -BEARBEITUNG • Christoph Wolf SOUND • Marco Möller PLAKATGESTALTUNG • Wolfgang Mihm KULISSENMANAGEMENT • Stephan Rützel, Thomas Bretz

Dauer • 80min. inkl. Pause

Nach vielen freien Tanzprojekten in unterschiedlichsten Kontexten gründete Dorothée Bretz 2013 TANZBLICK FREIES TANZTHEATER in Fulda. Unter diesem Label kann der Tanz als Kunstform, sowie die verschiedenen tanzpädagogischen Anliegen leichter vermittelt und produziert werden. So z.B. »Moving Moods – Ein Tanztheater für zwei Tänzerinnen« (2016), »SPUR – Ein Tanztheaterkonzert« (2018) oder verschiedene Kurzproduktionen mit Kindern.

Förderer • tanzblick Freies Tanztheater, Stimmkunst Klang Tanz, Kulturamt der Stadt Fulda, unterstützt vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst.

Foto © Richard Klinkert

1 Kommentar Neues Kommentar hinzufügen

Kommentare sind geschlossen.