Statt Kassel

Wort ergreifen …

scheint nun mehr denn je notwendig in Zeiten verminderter Sichtbarkeit. In diesem Sinne haben wir als kleinen Ersatz für die ausfallende Kasseler Festivalausgabe 21.-24.05. wieder eine Auswahl kleiner audiovisueller Meldungen unserer Künstler aus der Quarantäne für Sie zusammengestellt:
Nach einem Intro von Katja Hergenhahn gewähren das tanz*werk Kassel gewährt einen Einblick in seine Arbeit und die Situation der Tanzschaffenden in Kassel. Raamwerk stellt einen Raamen für Begegnungen – auch in Corona-Zeiten zur Verfügung. Das Aktionstheater Kassel hat ein Potpourri an Statements zur Lage versammelt. Und ScriptedReality schenken uns ein Karaoke-Video zu “It’s my house” (Diana Ross) mit Einblicken aus ihrer “Residence-Evil”-Spielwelt.
Außerdem am 23.05. hinzugekommen: Haptic Hide/Paula Rosolen und Ensemble geben ein kleines Tanz-Tutorial for you@home anhand ausgewählter Szenen aus Punk‽.