MADE.Kassel.online

Wort ergreifen …

scheint mehr denn je notwendig in Zeiten verminderter Sichtbarkeit. In diesem Sinne haben wir als kleinen Ersatz für die ausfallende Kasseler Festivalausgabe erneut eine Auswahl audiovisueller Meldungen unserer Künstler*innen aus dem Lockdown für Sie zusammengestellt (verfügbar bis einschließlich 13.12.):
Zunächst haben die Kulturdezernentin Susanne Völker und unser Schirmherr Dr. Helmut Müller das Wort:

Statt Freitag 04.12.

Los geht es mit unserem Festivaltrailer, einer Ansprache der Festivalleitung – und dem Live-Stream von “Möchten Sie Ihren Vater …


Statt Samstag 05.12

Als Ersatz für unseren “Tanzztag” gewähren das tanz*werk Kassel sowie Waslowa/Pawlica einen Einblick in ihre Arbeiten und die Situation der Tanzschaffenden in Kassel. Zudem geben Haptic Hide/Paula Rosolen und Ensemble ein kleines Tanz-Tutorial for you@home anhand ausgewählter Szenen aus Punk‽.


Statt Sonntag, 06.12.

Das Aktionstheater Kassel hat ein Potpourri an Statements zur Corona-Lage versammelt. Theaterlabor INC. gewähren Einblick in ihre inklusive Theaterarbeit. Und ScriptedReality schenken uns ein Karaoke-Video zu “It’s my house” (Diana Ross) mit Einblicken aus ihrer “Residence-Evil“-Spielwelt.


Raamwerk hätten uns sowohl Samstag als auch Sonntag mit ihrer Ausstellung Zukunft ergreifen beglückt. Stattdessen stellten sie uns nun einen Raamen für Begegnungen – auch in Corona-Zeiten zur Verfügung.