Jury

Die Auswahljury für die Festivals 2019/20 sind:

Marco Krummenacher
Marco Krummenacher
Kulturförderung und –beratung, Kulturamt Kassel. In Zürich geboren. Studierte in der zweiten Hälfte der 1980er Jahre an der F+F Schule für experimentelle Gestaltung Malerei, Performance, Kunst- und Medientheorie. Lebt seit 1990 (halbes Leben) in Nordhessen, wo er bei freien Kulturvereinen programmverantwortlich tätig war, bis er mit Beginn des Jahrtausends die Organisation des städtischen Kulturhauses übernahm. Berät und begleitet seither die Kasseler darstellenden Künstler bei Ihren Produktionen und Auftritten im Kulturhaus Dock4 in Kassel.

Heike Scharpff
HeikeScharpff_2016_Foto_Ulrich_Wessollek_hoch
Psychologiestudium, Mitgründung Theaterhaus Waggonhalle Marburg, Regieassistenz am Staatstheater Darmstadt, Arbeit als freie Regisseurin am Stadttheater und in der freien Szene (Frankfurt, Münster, Marburg, Berlin, Eberswalde/Brandenburg), Gründung der Label klimaelemente, SCHARPFF+TEAM und KANALTHEATER. Seit 2010 arbeitet Heike Scharpff parallel zu ihrer Regiearbeit als Projektleiterin der Stiftung Tanz -Transition Zentrum Deutschland und coacht Tänzer_innen in ihre Karriere nach dem Tanz. Kulturpolitisches Engagement bei LaProf und LAFT Berlin, akuell Vorstandsmitglied im BFDK, Mitglied der Bundesjury ’Tanz und Theater machen stark’. www.heikescharpff.de, www.kanaltheater.de

Roman Schmitz

Roman Schmitz (*1985 in Duisburg) gründete während seines Studiums in Trier das temporäre Theater Karussell am Zuckerberg und Gruppe International. Anschließend war der Soziologe am Theaterhaus Jena beschäftigt, um danach im Masterstudiengang Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen u.a. bei Heiner Goebbels zu studieren. Nach drei Jahren als persönlicher Referent des Intendanten Karsten Wiegand ist Roman Schmitz seit der Spielzeit 2016/17 als Künstlerischer Leiter der Kammerspiele am Staatstheater Darmstadt tätig. Dort führt er Regie, kuratiert die Ausstellungsreihe Perspektiven, zeichnet sich für Gastspiele und Koproduktionen und das Programm der Barfestspiele verantwortlich. Außerdem konzipiert und organisiert er zusammen mit Insa Wilke die Darmstädter Gespräche.

Bernhard Siebert
siebert_quadr_c_philipp_ottendoerfer
(*1980) ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Studiengang für Angewandte Theaterwissenschaft an der JLU Gießen. Er studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft in Wien, wo er mit einer Arbeit zum Theaterbegriff von Daniil Charms abschloss. Von 2007 bis 2010 arbeitete er für die Öffentlichkeitsarbeit der Sophiensaele Berlin und am Zürcher Theater Neumarkt war er von 2010 bis 2013 als Assistent der künstlerischen Leitung und Medienreferent angestellt. Seit 2013 arbeitet er an seiner Dissertation, in der er sich mit dem Umgang mit Bühnentechnik in den darstellenden Künsten auseinandersetzt. Nebenher unterstützt er Theatergruppen der freien Szene in Öffentlichkeitsarbeit, Dramaturgie und Produktionsleitung.

Christoph Stibor

Jahrgang 1966, leitet das Theater- und Musikmanagement der Stadt Fulda und kuratiert insgesamt rund 60 Konzerte, Schauspiele, Musiktheater und Tanztheater pro Saison. Er hat zunächst an der Hochschule für Musik in Würzburg klassisches Klavier studiert und konnte auf dieser Basis vielfältige Erfahrungen auf musikalischem Gebiet und am Theater, aber auch in Pädagogik und Management sammeln. Zusätzlich hat er an der LMU München die Weiterbildung „Theater- und Musikmanagement“ erfolgreich absolviert. Nach langjähriger freiberuflicher Tätigkeit wurde er 2012 Leiter der Städtischen Musikschule in Fulda, bevor er im Herbst 2016 dann seine heutige Aufgabe am Schlosstheater Fulda übernahm.

Das MADE.Festival Leitungsteam
ist gleichfalls mit einer Stimme vertreten

Historie:
Hier geht es zur Jury für MADE.17